Professionelle Zahnreinigung

Individualprophylaxe: Auch Obst kann einen Beitrag zur Zahngesundheit leisten.

Weshalb ist eine Prophylaxe-Behandlung sinnvoll?

Heute können Zähne durch eine gezielte Vorsorge bis ins hohe Alter erhalten bleiben. Um den wich­tigsten Erkran­kungen der Mund­höhle – Karies und Parodon­titis – entge­gen­zu­wirken, sind gute häus­liche Zahn­pflege und gesunde Ernäh­rung wich­tige Voraus­set­zungen. Sie reichen als allei­nige Maßnahme im Normal­fall jedoch nicht aus. Hart­nä­ckige Abla­ge­rungen an schwer zugäng­li­chen Zahn­flä­chen erfor­dern eine zusätz­liche Inter­ven­tion in der zahn­ärzt­li­chen Praxis – die Prophy­la­xe­be­hand­lung im Sinne einer profes­sio­nellen Zahn­rei­ni­gung (PZR).

Was ist eine Professionelle Zahnreinigung (PZR)?

Die PZR ist eine Inten­siv­rei­ni­gung der Zähne und des Zahn­fleisch­saumes mit dem Ziel, alle krank machenden und kosme­tisch störenden Beläge auf der Zahn- und erreich­baren Wurzel­ober­fläche zu entfernen.

Wie läuft eine Prophylaxesitzung ab?

Am Anfang steht eine Unter­su­chung der Mund­hy­gie­ne­si­tua­tion. Dabei werden insbe­son­dere vorhan­dene Beläge und Blutungen des Zahn­fleisches erfasst. Art und Umfang der fest­ge­stellten Beläge, Zahn­fehl­stel­lungen, begin­nende oder fort­ge­schrit­tene Zahn­fleisch­ent­zün­dungen und -taschen bestimmen das weitere Vorgehen.

Mit Hilfe spezi­eller Geräte und Instru­mente (Ultra­schalls­caler, Pulver­strahl­gerät, Hand­kü­retten) werden dann alle harten (Zahn­stein, Verfär­bungen) und weichen (Plaque) Beläge und Abla­ge­rungen auf Zahn-, erreich­baren Wurzel­ober­flä­chen, in Zahn­zwi­schen­räumen und auf vorhan­denem Zahn­ersatz entfernt. Über­ste­hende Kronen- und Füllungs­ränder werden geglättet.

Anschlie­ßend werden die Zahn­kronen, sicht­baren Wurzel­ober­flä­chen, Füllungen und Kronen­ränder mit Polier­in­stru­menten und einer fluo­rid­hal­tigen Paste poliert. Das Ergebnis sind glän­zende und glatte Zahn­ober­flä­chen, die eine Neubil­dung von Belägen erschweren. Abschlie­ßend sorgt das Auftragen von fluo­rid­hal­tigen Gelen oder Lacken für einen zusätz­li­chen Schutz­film auf den Zähnen.

Im Rahmen der profes­sio­nellen Zahn­rei­ni­gung werden Ihnen abschlie­ßend Hinweise zur Opti­mie­rung der häus­li­chen Mund­hy­giene gegeben. Dazu gehören der rich­tige Einsatz der Zahn­bürste, der Gebrauch von Zahn­seide und/oder Zahn­zwi­schen­raum­bürsten und der Einsatz von Fluo­riden.

Wie lange dauert eine Prophylaxesitzung?

Umfang und Zeit­auf­wand einer PZR richten sich immer nach der indi­vi­du­ellen Situa­tion des Pati­enten. Entschei­dend sind die Anzahl der zu behan­delnden Zähne, die Erkran­kungs- und die Belags­si­tua­tion. Im Regel­fall dauert die Sitzung beim Erwach­senen eine Stunde.

Wie oft sollte eine Prophylaxebehandlung durchgeführt werden?

Die Ermitt­lung eines sinn­vollen Recall­in­ter­valls hängt vom zuvor ermit­telten Erkran­kungs­ri­siko hinsicht­lich Karies und Parodon­titis ab. Wenn ein nied­riges Karies- oder Parodon­ti­t­is­ri­siko vorliegt, sind halb­jähr­liche Termine im Rahmen der Prophy­la­xe­be­treuung üblich. Bei vorhan­denen Zahn­fleisch­taschen, ungüns­tigen Mund­hy­gie­ne­be­din­gungen und starker Neigung zur Belags­bil­dung sind engere Zeit­in­ter­valle notwendig. Auch Allge­mein­erkran­kungen wie Diabetes, regel­mä­ßige Medi­ka­men­ten­ein­nahme oder Lebens­si­tua­tionen mit hohem Stress­faktor können die Mund­ge­sund­heit beein­träch­tigen und eine häufi­gere PZR erfor­der­lich machen.
Wir werden Ihnen risi­ko­ab­hängig und indi­vi­duell ein bestimmtes Zeit­in­ter­vall empfehlen.

Welche Prognose ergibt sich aus einer regelmäßig durchgeführten Prophylaxe?

Der regel­mä­ßige Zahn­arzt­be­such mit Inan­spruch­nahme einer PZR in Kombi­na­tion mit einer guten häus­li­chen Mund­hy­giene gibt Ihnen größt­mög­liche Sicher­heit, Zähne und Zahn­fleisch dauer­haft gesund und funk­ti­ons­tüchtig zu erhalten.

Wer führt die Prophylaxesitzungen durch?

Die Prophy­la­xe­be­hand­lungen werden in unserer Praxis durch ausge­bil­dete und zerti­fi­zierte zahn­me­di­zi­ni­sche Prophy­la­xe­as­sis­ten­tinnen in enger Zusam­men­ar­beit mit den Zahnärzten/innen durch­ge­führt.

Unsere Praxis ist prophy­la­xe­zer­ti­fi­ziert.

Was kann ich selbst für meine Mundgesundheit tun?

Gründ­liche und regel­mä­ßige Zahn­pflege ist ein wich­tiger Beitrag zur Prophy­laxe, den Sie persön­lich leisten können. Daneben gehört zur opti­malen Vorsorge eine viertel- bis halb­jähr­lich durch­ge­führte Kontroll­un­ter­su­chung bei Ihrem Zahn­arzt. Er kann Schäden am Zahn oder Zahn­fleisch recht­zeitig erkennen und behan­deln.

Wie viel wird die Behandlung kosten?

Der Gesetz­geber hat fest­ge­legt, dass Zahn­pro­phy­laxe für Erwach­sene zu den Eigen­leis­tungen gehört. Deshalb wird diese Leis­tung nicht von den gesetz­li­chen Kran­ken­kassen über­nommen. Die Kosten für eine PZR sind abhängig vom Zeit­auf­wand.

Haben Sie noch Fragen?

Wenn Sie noch offene oder weiter­ge­hende Fragen haben, werden wir Ihnen diese gerne beant­worten.

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren