Zahnaufhellung durch Bleaching

Wie wird Bleaching durchgeführt?

Die Zahn­auf­hel­lung erfolgt durch ein scho­nendes Power-Bleaching mit der Philips ZOOM Tech­no­logie. Die Behand­lung ist eine Kombi­na­tion aus den Wirkungen von Wasser­stoff­per­oxid und ultra­vio­lettem Licht. Während des Verfah­rens wird das Wasser­stoff­per­oxidgel auf die zu blei­chenden Zähne aufge­tragen und in drei bis vier jeweils vier­tel­stünd­li­chen Zyklen mit dem Licht der Ultra­vio­lett­lampe akti­viert. Während dieser Zeit hält ein Retraktor den Mund offen und verhin­dert, dass das Weich­ge­webe im und um den Mund in Kontakt mit dem Gel kommt. Zusätz­lich wird ein Zahn­fleisch-, Weich­ge­webs- und Augen­schutz (UV-Licht­filter) appli­ziert. Vor und nach der Behand­lung wird der Farbton der oberen Schnei­de­zähne bestimmt und doku­men­tiert.

Weiße Zähne durch Bleaching – sanfte Zahnaufhellung

Wie lange dauert eine Bleachingbehandlung?

Sie müssen einen Zeit­auf­wand von etwa zwei Stunden einplanen. Vor dem Bleaching ist es notwendig, einen Bera­tungs­termin zu verein­baren und eine Zahn­rei­ni­gung durch­zu­führen.

Wie verhalten Sie sich nach dem Bleaching?

Nach der Behand­lung dürfen Sie 48 Stunden lang keine Nahrungs- und Genuss­mittel zu sich nehmen, die eine Verfär­bung der Zähne bewirken könnten. Dazu gehören zum Beispiel: Kaffee, Tee, Cola, alle Tabak­pro­dukte, Senf, Ketchup, Rotwein, Soja­soße, Beeren­ku­chen und rote Soßen.

Welches Ergebnis ist zu erwarten?

Bei fast allen natür­li­chen Zähnen kann durch das Bleaching eine wesent­liche Aufhel­lung erzielt werden. Weist ein Zahn unter­schied­liche Färbungen, tetra­zy­klin- oder fluo­ro­se­be­dingte Verfär­bungen, viele Füllungen oder Schmelz­risse auf, ist das Ergebnis schwer vorher­sagbar.

Nicht aufzu­hellen sind Keramik, Kompo­site oder andere restau­ra­tive Mate­ria­lien. Es kann nötig sein, vorhan­dene Füllungen nach dem Bleaching zu erneuern und sie so der neuen Zahn­farbe anzu­passen. Es besteht die Möglich­keit, dass die gebli­chenen Zähne nach der Behand­lung allmäh­lich bis zu einem gewissen Grad nach­dun­keln. Aus diesem Grund können Nach­be­hand­lungen erfor­der­lich sein, damit die Zähne den von Ihnen gewünschten Farbton behalten.

Welch Risiken bestehen?

Das Bleaching wird gene­rell als sicher einge­stuft. Dennoch ist die Behand­lung nicht risi­ko­frei. In den ersten 24 Stunden nach der Zoom! Behand­lung können die Zähne empfind­lich reagieren. Diese Beschwerden lassen norma­ler­weise nach einigen Tagen nach.

Kari­es­stellen, undichte Füllungen und frei­lie­gende Dentin­be­reiche sollten vor dem Bleaching behan­delt werden, da sonst das Aufhel­lungsgel zum Zahn­nerv durch­dringen und dort eine Entzün­dung verur­sa­chen kann.

Welche Alternativen gibt es zu Bleaching?

Ich kann mich gegen Bleaching für meine Zähne entscheiden. Außerdem werden wir Sie über Alter­na­tiv­mög­lich­keiten zum Bleaching infor­mieren.

Wie viel wird die Behandlung kosten?

Wir beraten Sie gern über Ihre indi­vi­du­ellen Kosten.

Haben Sie noch Fragen?

Wenn Sie noch offene oder weiter­ge­hende Fragen haben, werden wir Ihnen diese gerne beant­worten.

Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren