Die Erfindung der Zahnbürste – wie sah das Zähneputzen früher aus?

Das Zähne­putzen mit einer Zahn­bürste und Zahn­pasta aus der Tube ist heut­zu­tage ganz selbst­ver­ständ­lich. Aber wie sah es früher aus? Haben sich die Menschen schon immer die Zähne geputzt? Und wenn ja, womit?

Zahn­bürste von Napo­leon Bona­parte, 1795

Stöckchen, Pulver und Pasten

Schon Urmen­schen versuchten, ihre Zähne gründ­lich zu reinigen und benutzten dazu Kaustöck­chen. Diese steckten sich die Menschen in den Mund und kauten darauf herum, bis ein Ende weich und ausge­franst war. Damit konnten sie die Zähne dann weiter reinigen und die Zahn­ober­flä­chen abreiben.

Auch verschie­dene Rezepte für Zahn­pulver und ‑pasten sind schon in den frühen Hoch­kul­turen entwi­ckelt worden. In der Antike wurde zum Beispiel ein Zahn­pulver aus feinen Parti­keln wie zerrie­benen Knochen, Natron, Muschel­kalk oder Bims verwendet, das mit äthe­ri­schen Ölen oder auch Myrrhe versetzt wurde.

Die Vorreiter der Zahnbürste

Die ersten Zahn­bürsten mit einem Stiel aus Bambus oder Knochen und Schwei­ne­borsten wurden ca. 1500 n. Chr. in China entwi­ckelt. Sie hatten aller­dings noch die Form eines Pinsels.

In Europa kam es erst im 18. Jahr­hun­dert zu einem entschei­denden Durch­bruch in der Entwick­lung der modernen Zahn­bürste: Chris­toph von Hellwig erfand die erste Zahn­bürste, die so ähnlich aussah, wie heutige Exem­plare. Der Griff bestand damals aus Holz oder Metall, während die Borsten aus weichem Pfer­de­haar waren. Später wurden auch Kuhkno­chen und Kuhborsten verwendet. Diese Zahn­bürsten waren jedoch nicht für die breite Masse gedacht, sondern waren ein Privileg der Reichen und Vornehmen, die sich die teuren Zahn­bürsten leisten konnte. Allge­mein verbrei­teter waren deswegen also immer noch Lappen oder Schwämme, die zusammen mit Zahn­pulver oder ‑paste zur Zahn­rei­ni­gung einge­setzt wurden.

Nylonzahnbürsten und elektrische Bürsten

Mit der Erfin­dung des Nylons wurde 1938 schließ­lich die billige Massen­her­stel­lung von Zahn­bürsten mit Nylon­borsten möglich. Die erste Genera­tion dieser Zahn­bürsten war jedoch noch so hart, dass sie das Zahn­fleisch beschä­digte. Erst ab 1950 kam es zum Siegeszug der Hand­zahn­bürsten mit weichen Nylon­borsten als Massen­ware.

Schon um 1880 wurde übri­gens eine erste Form der elek­tri­schen Zahn­bürste entwi­ckelt. Da die Produk­tion zu diesem Zeit­punkt jedoch nicht zu bezahlen war, dauerte es noch bis zu den 1940er-Jahren, bis ein erstes Produkt auf den Markt kam.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema oder möchten Sie einen Termin zur Kontrolle verein­baren? Dann nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Mehr aus unserem Blog

Welche Zahnbürste ist die beste?

Gesunde und weiße Zähne möchte jeder gerne haben. Aber mit welcher Zahn­bürste kann man das beste Ergebnis errei­chen? Und was sollte beim Kauf beachtet werden?

lesen

Kuriose Fälle der Zahnmedizin

Ist Ihnen vor dem Zahn­arzt­be­such auch manchmal ein biss­chen mulmig? Nichts­des­to­trotz sollten Sie diesen nicht hinaus­zö­gern – und vor allem nicht selbst an Ihren Zähnen herum­wer­keln. Immer wieder gelangen auf diese Weise kuriose Fälle in die Zahn­arzt­praxis.

lesen

Tipps gegen Mundgeruch

Zu einem gesunden Mund gehören nicht nur weiße Zähne – auch ein frischer Atem ist wichtig. Wie entsteht eigent­lich Mund­ge­ruch und was kann man dagegen tun?

lesen

Alle Blog-Artikel