Süßes oder Saures – zahnfreundliche Snacks zu Halloween

Bald ist es wieder soweit und an den Haus­türen stellen kleine Gespenster die Frage: „Süßes oder Saures?“. Wie können Sie das Fest des Gruselns und der Nasche­reien genießen, ohne sich Sorgen um die Zahn­ge­sund­heit machen zu müssen? 

Was in den Tüten landen sollte

Zu Hallo­ween machen sich wieder viele verklei­dete Kinder auf die Jagd nach Süßig­keiten. Dabei müssen aber nicht immer nur Gummi­bär­chen, Scho­ko­lade oder kleb­rige Bonbons in der Tüte landen – es gibt auch gesunde Alter­na­tiven. Zum Beispiel können Sie den Kindern Obst wie Äpfel und Manda­rinen mitgeben oder ein kleines Spiel­zeug, wie zum Beispiel einen Flummi. Wenn es trotzdem eine Süßig­keit sein soll, gilt: Auf die Menge kommt es an. Verteilen Sie die Nasche­reien nur in kleinen Portionen. Diese können sich die Kinder dann besser einteilen.

Zahnfreundlich naschen

Auch wenn die Kleinen an Hallo­ween auf einen Schlag Unmengen an Nasche­reien ergat­tern, können Eltern ihren Kindern diesen Spaß ruhig gönnen, solange einige Regeln beachtet werden.

Bakte­rien ernähren sich von Zucker. Dabei entsteht Säure, die den Zahn­schmelz angreift. Gerade weil kleb­rige Süßig­keiten sehr lange haften bleiben, sollten sie den Zähnen zwischen den Nasche­reien eine Verschnauf­pause gönnen. Lieber sollten die Kinder einmal richtig in die Dose mit den Süßig­keiten greifen und ausgiebig naschen als immer wieder zwischen­durch.

Nach dem Essen: Zähneputzen nicht vergessen!

Wenn Kinder wie zu Hallo­ween beson­ders viel Süßes zwischen die Zähne bekommen, sollten die Eltern außerdem vor allem auf die gründ­liche Zahn­pflege nach dem Essen achten. Und wichtig ist natür­lich auch die regel­mä­ßige Kontrolle beim Zahn­arzt.

Für eine Termin­ver­ein­ba­rung zur profes­sio­nellen Zahn­rei­ni­gung oder zur Kontrolle können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Mehr aus unserem Blog

Kaugummi – gut oder schlecht für die Zähne?

Für viele ist er ein stän­diger Begleiter und sorgt zuver­lässig für frischen Atem – der Kaugummi. Mitt­ler­weile werden auch Kaugummis ange­boten, welche die Zahn­ge­sund­heit unter­stützen sollen. Aber ist der Kaugummi wirk­lich gut für die Zähne oder ist er eher Fluch als Segen?

lesen

Weisheitszähne – warum sie oft raus müssen

Eigent­lich ist die Zahn­bil­dung schon abge­schlossen und das Gebiss längst komplett – und dann bricht im Erwach­se­nen­alter doch noch ein zusätz­li­cher Zahn in der hinteren Ecke des Kiefers hervor. Bei manchen Menschen verur­sa­chen die Weis­heits­zähne keine Beschwerden – oft können sie jedoch echte Stören­friede sein.

lesen

Ist Amalgam gefährlich?

Schon lange wird darüber disku­tiert, ob Zahn­fül­lungen aus Amalgam gesund­heits­schäd­lich sind oder nicht. Was ist eigent­lich Amalgam und wie gefähr­lich ist es wirk­lich?

lesen

Alle Blog-Artikel