Wie kranke Zähne mit Herzproblemen zusammenhängen

Weiße, gesunde Zähne sehen nicht nur schön aus, sondern sind auch für Ihre Gesund­heit wichtig! Warum sogar Ihr Herz sich freut, wenn Sie gründ­lich Ihre Beißer putzen, lesen Sie im folgenden Beitrag.

Erhöhtes Risiko für Herzinfarkte und andere Erkrankungen

Eine tägliche, gründ­liche Zahn­pflege ist sehr wichtig – das weiß jedes Kind. Aber wussten Sie schon, dass die Mund­hy­giene nicht nur für die Gesund­heit Ihrer Zähne verant­wort­lich ist, sondern auch das Ausbre­chen von schweren oder sogar tödli­chen Erkran­kungen beein­flussen kann?

So steht eine mangel­hafte Mund­hy­giene im Verdacht, nicht nur Entzün­dungen im Mund­raum wie Karies und Parodon­titis zu fördern, sondern auch das Risiko für Herz­in­farkte, Herz-Kreis­lauf­erkran­kungen, Schlag­an­fälle und andere Krank­heiten zu erhöhen.

Woran liegt das?

Wenn Sie Ihre Zähne nicht gründ­lich putzen, können sich Bakte­rien leicht in Ihrem Mund­raum ansam­meln und zu einer Entzün­dung führen.

Nun reagiert Ihr Immun­system und macht sich für die Bekämp­fung der Entzün­dung bereit: Die betrof­fenen Bereiche werden stärker durch­blutet. Dadurch gelangen deut­lich mehr Immun­zellen in den entzün­deten Bereich. Diese Immun­zellen bringen jetzt aber auch gleich­zeitig mehr Bakte­rien aus dem Mund in Ihren Blut­kreis­lauf. So verbreiten sie sich viel schneller im gesamten Körper und können bis in Ihr Herz gelangen.

Wenn Sie keine Vorer­kran­kungen haben und bis auf die Entzün­dung im Mund komplett gesund sind, sollten Sie in der Regel die Streuung der Bakte­rien gut verkraften. Wenn Ihr Herz nun aber bereits geschwächt ist, haben die Mund­bak­te­rien ein viel leich­teres Spiel und können es schnell befallen. So kann es zu einer ernst­zu­neh­menden Erkran­kung des Organs wie zum Beispiel einer Herz­klap­pen­ent­zün­dung oder einem Herz­in­farkt kommen. Wird diese Erkran­kung nicht behan­delt, kann sie unter Umständen auch zum Tod führen.

Entzündungen im Mundraum und Herzerkrankungen: Wie Sie ihnen vorbeugen können

Um die Gesund­heit Ihrer Zähne und damit auch Ihres ganzen Körpers zu erhalten, sollten Sie Ihre Beißer mindes­tens zweimal täglich gründ­lich putzen. Vergessen Sie dabei auch nicht die Zahn­zwi­schen­räume! Insbe­son­dere, wenn Sie bereits ein geschwächtes Herz haben, sollten Sie hierbei beson­ders aufpassen und eine gründ­liche Zahn­pflege ernst nehmen.

Außerdem sollten Sie die regel­mä­ßigen Vorsor­ge­un­ter­su­chungen bei Ihrem Zahn­arzt wahr­nehmen, damit dieser Ihre Mund­ge­sund­heit zuver­lässig über­prüfen und Entzün­dungen früh­zeitig fest­stellen, gleich behan­deln und Folge­er­kran­kungen im Körper auf diese Weise verhin­dern kann. Nicht zuletzt sind auch profes­sio­nelle Zahn­rei­ni­gungen sehr empfeh­lens­wert und können dabei helfen, Ihre Beißer gesund und strah­lend weiß zu halten.

Haben Sie weitere Fragen oder möchten Sie einen Termin verein­baren? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf. Wenn Sie sich darüber infor­mieren möchten, welche Schwie­rig­keiten Problem­zähne Ihrem gesamten Körper zusätz­lich noch bereiten können, schauen Sie gerne einmal in unseren Blog-Beitrag „Wie sich kranke Zähne auf Ihre Allge­mein­ge­sund­heit auswirken können“.

Mehr aus unserem Blog

Weisheitszähne – warum sie oft raus müssen

Eigent­lich ist die Zahn­bil­dung schon abge­schlossen und das Gebiss längst komplett – und dann bricht im Erwach­se­nen­alter doch noch ein zusätz­li­cher Zahn in der hinteren Ecke des Kiefers hervor. Bei manchen Menschen verur­sa­chen die Weis­heits­zähne keine Beschwerden – oft können sie jedoch echte Stören­friede sein.

lesen

Mundtrockenheit: Ursachen, Folgen und Behandlung

Kennen Sie das Gefühl, wenn Ihr Mund staub­tro­cken ist und Ihre Zunge am Gaumen klebt? Warum das passiert und was Sie dagegen tun können, erfahren Sie hier.

lesen

Wann lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung?

Der Besuch beim Zahn­arzt kann auch teuer werden: Haben Sie schon einmal über eine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung nach­ge­dacht? Hier lesen Sie, wann der Abschluss sinn­voll ist und was Sie dabei beachten sollten.

lesen

Alle Blog-Artikel