Wann lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung?

Der Besuch beim Zahn­arzt kann auch teuer werden: Haben Sie schon einmal über eine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung nach­ge­dacht? Hier lesen Sie, wann der Abschluss sinn­voll ist und was Sie dabei beachten sollten.

Wann zahlt sich eine Zahnzusatzversicherung aus?

Sie haben gerade eine längere Behand­lung beim Zahn­arzt über­standen; nun droht Ihnen viel­leicht die nächste Heraus­for­de­rung in Form einer Rech­nung – denn nicht alle Kosten, die beim Zahn­arzt­be­such entstehen, werden von der gesetz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung übernommen.

Wenn Sie über­legen, ob sich eine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung für Sie lohnt, müssen Sie zunächst einige Faktoren gegen­ein­ander abwägen. Zum einen sollten Sie sich fragen, ob Ihnen die von der Kran­ken­kasse bezahlte Regel­ver­sor­gung ausreicht. Wenn ja, könnte es für Sie güns­tiger sein, einfach privat Geld anzu­sparen. Die gesetz­liche Kran­ken­ver­si­che­rung kommt jedoch nur für Leis­tungen auf, die sie für „ausrei­chend und zweck­mäßig“ hält – beispiels­weise eine Amal­gam­fül­lung, wenn Sie ein Loch im Zahn haben. Wenn Sie aber eine höher­wer­tige und ästhe­ti­sche Versor­gung Ihrer Zähne wünschen – in diesem Fall beispiels­weise eine Kunst­stoff­fül­lung – könnte sich eine Zusatz­ver­si­che­rung für Sie lohnen.

Wichtig ist außerdem, dass Sie sich im Vorfeld über­legen, wie es mit dem Zustand Ihrer Zähne und mögli­chen Risiken hinsicht­lich Ihrer Zahn­ge­sund­heit aussieht. Lassen Sie sich hierzu am besten von Ihrem Zahn­arzt beraten. Mit Blick auf Ihre zahn­ärzt­liche Kran­ken­ge­schichte sowie umfang­reiche Behand­lungen, die bald anfallen könnten, oder wahr­schein­lich notwendig werdenden Zahn­ersatz können Sie die Entschei­dung bestimmt leichter fällen, ob sich eine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung für Sie finan­ziell lohnen könnte.

Beachten Sie hierbei jedoch, dass bei der Kündi­gung der Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung nicht nur der Versi­che­rungs­schutz abhan­den­kommt, sondern auch alle bereits einge­zahlten Beiträge für immer verloren sind.

Augen auf beim Abschluss

Wenn Sie nach der passenden Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung Ausschau halten, sollten Sie Ihr Alter, die gewünschten Leis­tungen, die versi­chert werden sollen und den Gesund­heits­zu­stand Ihrer Zähne berück­sich­tigen – leiden Sie bereits an Vorer­kran­kungen oder fehlen Ihnen Zähne?

Sie sollten vor dem Abschluss der Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung unbe­dingt darauf achten, welche genauen Leis­tungen vom Versi­cherer abge­si­chert werden. Denn in vielen Verträgen über­nimmt dieser nach einigen Behand­lungen nur einen Teil der Rech­nung, beispiels­weise bei Zahn­ersatz. Einige Tarife schließen sogar beson­ders kosten­in­ten­sive Behand­lungen, wie zum Beispiel Implan­tate, komplett aus.

Wenn Sie eine Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung abschließen möchten, sollten Sie außerdem die Warte­zeiten beachten. Manchmal müssen Sie drei bis fünf Jahre ab Vertrags­be­ginn warten, bis Sie Anspruch auf die vollen Leis­tungen haben. Ebenso beginnt der Versi­che­rungs­schutz oft nicht gleich­zeitig mit Beginn des Vertrages, sondern erst nach Ablauf einer Wartezeit.

Wann sollten Sie eine Zahnzusatzversicherung abschließen?

Ein Abschluss lohnt sich am ehesten, wenn Sie noch jung sind und sich Ihre Zähne in einem guten Gesund­heits­zu­stand befinden. Denn für bestehende Zahn­schäden kommt der Versi­cherer nicht auf.

Am besten achten Sie einfach auf eine gute Zahn­hy­giene und putzen Ihre Zähne gründ­lich und regel­mäßig. So können Sie teure Rech­nungen am einfachsten vermeiden. Besu­chen Sie außerdem regel­mäßig Ihren Zahnarzt.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema oder möchten gleich einen Termin für eine Vorsor­ge­un­ter­su­chung verein­baren? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Mehr aus unserem Blog

Zahnschmerzen unterm Weihnachtsbaum

Lebku­chen, Plätz­chen, Marzi­pan­ku­geln und hier und da ein Weih­nachts­mann – im Dezember werden unsere Zähne ordent­lich auf die Probe gestellt.

lesen

Putz, putz, putz, runter mit dem Schmutz“ – 
so klappt es mit dem Zähneputzen bei Kleinkindern

Zähne­putzen bei Kindern kann für alle Betei­ligten zu einem anstren­genden Unter­fangen werden. Dabei ist gründ­liche Zahn­pflege ab dem ersten Zahn für die Zahn- und Mund­ge­sund­heit wichtig. Daher sollte sich das Zähne­putzen früh als alltäg­li­ches Ritual – im besten Fall gemeinsam mit den Eltern – etablieren.

lesen

Zähneknirschen – Ursachen, Folgen und Behandlung

Kennen Sie das auch? Ganz ohne es zu wollen – mit einem Mal merken wir, dass wir die Zähne mit aller Kraft aufein­ander pressen oder anein­ander reiben. Klar, dass das für die Zähne nicht gut sein kann. Aber warum knir­schen wir über­haupt mit den Zähnen, und was können wir dagegen tun?

lesen

Alle Blog-Artikel