Wann und wo wächst der erste Zahn?

Ein strah­lendes Lächeln beginnt mit dem ersten Zahn und ist das Ergebnis eines länger währenden Prozesses – des Zahnens. Wann beginnt dieser Prozess und welchen Zahn sieht man zuerst?

Der erste Zahn

Der Beginn des Zahnens ist bei jedem Baby unter­schied­lich. Die ersten Zähne kommen meis­tens um den fünften oder sechsten Monat herum. Es gibt aber auch Babys, die schon mit drei oder erst mit zehn Monaten die ersten Beißer­chen bekommen.

Die Zähne tauchen dann meist paar­weise auf – übli­cher­weise zeigen sich zuerst die unteren, dann die oberen Schnei­de­zähne. Danach folgen die anderen Zähne Stück für Stück von vorne nach hinten. Erst tauchen dabei die oberen und unteren Vorder­zähne rechts und links vom Zentrum auf, anschlie­ßend die Eck- und Backenzähne.

Im Alter von zwei­ein­halb Jahren sind meist alle Milch­zähne durch­ge­bro­chen. Das Kind hat dann sein erstes voll­stän­diges Gebiss mit 20 Zähnen und ein beson­ders strah­lendes Lächeln, weil seine Milch­zähne noch viel weißer als die zweiten Zähne sind. Im Alter von etwa sechs Jahren beginnen die Milch­zähne, wieder auszu­fallen, um dann nach und nach durch 32 neue Zähne ersetzt zu werden.

Tipps und erste Hilfe beim Zahnen

Der Durch­bruch der ersten Zähne kündigt sich meist mit einem verstärkten „Spei­cheln“ und Herum­kauen des Babys an Fingern, Schnuller oder Spiel­zeug an. Für das Baby besteht in dieser Zeit durch die leicht geschwächte Immun­ab­wehr ein etwas höheres Risiko, sich einen Infekt einzu­fangen. Auch eine gerö­tete, leicht geschwol­lene Mund­schleim­haut und eine etwas erhöhte Tempe­ratur können auftreten. Viele Babys sind in dieser Zeit außerdem quen­gelig, haben Verdau­ungs­pro­bleme und schlafen schlecht.

Sie können Ihrem Kind das Zahnen etwas erleich­tern, indem Sie ihm zum Beispiel einen Beiß­ring aus Gummi zum Kauen geben – diesen können Sie auch vorher im Eisschrank kühlen. Wenn Sie das Zahn­fleisch Ihres Babys sanft mit Ihrem Finger reiben, lindert das eben­falls den Schmerz.

Die erste Zahnpflege

Sobald der erste Zahn da ist, sollten Sie diesen einmal täglich mit einer weichen, ange­feuch­teten Kinder­zahn­bürste ohne Zahn­pasta reinigen. Ab dem ersten Geburtstag sollte das Zähne­putzen dann zweimal täglich mit einem Hauch Kinder­zahn­pasta erfolgen. Wie es mit dem Zähne­putzen bei Klein­kin­dern klappt, können Sie hier nach­lesen.

Wenn alle Zähne da sind, sollten Sie Ihr Kind eben­falls vorsorg­lich das erste Mal zum Zahn­arzt bringen. So kann es sich bereits früh­zeitig an die Praxis gewöhnen und wir können Ihnen ein paar Tipps zur Mund­hy­giene beim Klein­kind und zu einer mund­ge­sunden Ernäh­rung mit auf den Weg geben.

Wenn Sie weitere Fragen haben oder einen Termin verein­baren möchten, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Mehr aus unserem Blog

So schadet Rauchen Ihren Zähnen

Dass Raucher Ihrer Lunge und Ihrem Körper mit jedem Zug an ihrer Ziga­rette schaden, ist den meisten Menschen schon bewusst. Aber wissen Sie auch, auf welche Weise der Glimm­stängel Ihre Zahn­ge­sund­heit beeinflusst?

lesen

Was hilft gegen Zahnfleischbluten?

Sie putzen sich gerade konzen­triert die Zähne und plötz­lich passiert es: Ihr Zahn­fleisch fängt an, zu bluten. Warum ist das passiert und was können Sie nun tun?

lesen

Interview zum Thema „Wurzelkanalbehandlungen und Revisionen“

Über Wurzel­ka­nal­be­hand­lungen und Revi­sionen kursieren einige Mythen, Erzäh­lungen und offene Fragen. Licht ins Dunkel bringt Herr DS Peter Schmidt im Interview.

lesen

Alle Blog-Artikel