Wann und wo wächst der erste Zahn?

Ein strah­lendes Lächeln beginnt mit dem ersten Zahn und ist das Ergebnis eines länger währenden Prozesses – des Zahnens. Wann beginnt dieser Prozess und welchen Zahn sieht man zuerst?

Der erste Zahn

Der Beginn des Zahnens ist bei jedem Baby unter­schied­lich. Die ersten Zähne kommen meis­tens um den fünften oder sechsten Monat herum. Es gibt aber auch Babys, die schon mit drei oder erst mit zehn Monaten die ersten Beißer­chen bekommen.

Die Zähne tauchen dann meist paar­weise auf – übli­cher­weise zeigen sich zuerst die unteren, dann die oberen Schnei­de­zähne. Danach folgen die anderen Zähne Stück für Stück von vorne nach hinten. Erst tauchen dabei die oberen und unteren Vorder­zähne rechts und links vom Zentrum auf, anschlie­ßend die Eck- und Backen­zähne.

Im Alter von zwei­ein­halb Jahren sind meist alle Milch­zähne durch­ge­bro­chen. Das Kind hat dann sein erstes voll­stän­diges Gebiss mit 20 Zähnen und ein beson­ders strah­lendes Lächeln, weil seine Milch­zähne noch viel weißer als die zweiten Zähne sind. Im Alter von etwa sechs Jahren beginnen die Milch­zähne, wieder auszu­fallen, um dann nach und nach durch 32 neue Zähne ersetzt zu werden.

Tipps und erste Hilfe beim Zahnen

Der Durch­bruch der ersten Zähne kündigt sich meist mit einem verstärkten „Spei­cheln“ und Herum­kauen des Babys an Fingern, Schnuller oder Spiel­zeug an. Für das Baby besteht in dieser Zeit durch die leicht geschwächte Immun­ab­wehr ein etwas höheres Risiko, sich einen Infekt einzu­fangen. Auch eine gerö­tete, leicht geschwol­lene Mund­schleim­haut und eine etwas erhöhte Tempe­ratur können auftreten. Viele Babys sind in dieser Zeit außerdem quen­gelig, haben Verdau­ungs­pro­bleme und schlafen schlecht.

Sie können Ihrem Kind das Zahnen etwas erleich­tern, indem Sie ihm zum Beispiel einen Beiß­ring aus Gummi zum Kauen geben – diesen können Sie auch vorher im Eisschrank kühlen. Wenn Sie das Zahn­fleisch Ihres Babys sanft mit Ihrem Finger reiben, lindert das eben­falls den Schmerz.

Die erste Zahnpflege

Sobald der erste Zahn da ist, sollten Sie diesen einmal täglich mit einer weichen, ange­feuch­teten Kinder­zahn­bürste ohne Zahn­pasta reinigen. Ab dem ersten Geburtstag sollte das Zähne­putzen dann zweimal täglich mit einem Hauch Kinder­zahn­pasta erfolgen. Wie es mit dem Zähne­putzen bei Klein­kin­dern klappt, können Sie hier nach­lesen.

Wenn alle Zähne da sind, sollten Sie Ihr Kind eben­falls vorsorg­lich das erste Mal zum Zahn­arzt bringen. So kann es sich bereits früh­zeitig an die Praxis gewöhnen und wir können Ihnen ein paar Tipps zur Mund­hy­giene beim Klein­kind und zu einer mund­ge­sunden Ernäh­rung mit auf den Weg geben.

Wenn Sie weitere Fragen haben oder einen Termin verein­baren möchten, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.

Mehr aus unserem Blog

Zähneknirschen – Ursachen, Folgen und Behandlung

Kennen Sie das auch? Ganz ohne es zu wollen – mit einem Mal merken wir, dass wir die Zähne mit aller Kraft aufein­ander pressen oder anein­ander reiben. Klar, dass das für die Zähne nicht gut sein kann. Aber warum knir­schen wir über­haupt mit den Zähnen, und was können wir dagegen tun?

lesen

Zahnpflege im Alter

Schon als Kinder lernen wir, dass wichtig es ist, die Zähne gründ­lich zu putzen. Aber gibt es bestimmte Dinge, die bei der Zahn­pflege beson­ders beachtet werden sollten, wenn der Zahn der Zeit an uns nagt?

lesen

Ist Karies ansteckend?

Um die Entste­hung von Karies ranken sich so manche Mythen. Aber ist Karies eigent­lich über­tragbar und kann ich mich damit bei jemandem anste­cken?

lesen

Alle Blog-Artikel