Apps für die Zahngesundheit – wir haben sie getestet!

Für jedes nur denk­bare Themen­feld können Sie sich eine passende App auf Ihr Handy herun­ter­laden. Natür­lich gibt der App Store auch viele prak­ti­sche Ange­bote her, wenn es darum geht, Ihr Wissen über Ihre Zähne aufzu­bes­sern, Ihrem Kind Spaß am Zähne­putzen zu vermit­teln und Ihre Zahn­pflege zu opti­mieren. In diesem Beitrag geben wir Ihnen einen kurzen Über­blick über die viel­fäl­tigen Apps im Bereich „Zahn­ge­sund­heit“.

Kinderspiele: Zähne schrubben und behandeln

Wenn Sie im App Store nach Ange­boten im Bereich „Zähne“, „Zahn­arzt“ oder „Zähne putzen“ suchen, werden Sie zu einem Groß­teil auf bunte Spiele für jüngere Kinder stoßen.

Diese sind oft ähnlich aufge­baut. Hierin sollen die Spieler das Gebiss von Pati­enten auf dem Zahn­arzt­stuhl behan­deln oder deren Beißer gründ­lich putzen und von Bakte­rien befreien. Hierzu wischen sie auf den Zähnen hin und her. Je nach App können die Kinder dabei auch verschie­dene Level errei­chen und Beloh­nungs­punkte sammeln.

Sich in Apps über die optimale Zahnpflege informieren und Termine notieren

Darüber hinaus können Sie sich Apps von Zahn­ärzten herun­ter­laden, welche sich an deren jewei­liger Website orien­tieren. Ange­boten werden hierbei zusätz­lich Push-Benach­rich­ti­gungen, welche dann direkt auf Ihrem Handy ange­zeigt werden.

Im App Store finden Sie außerdem Apps, über welche Sie direkt einen Termin bei Ihrem Dentisten verein­baren können. Weiterhin werden auch Apps ange­boten, in denen Sie allge­meine Tipps zur Zahn­pflege erhalten. Hier können Sie sich zusätz­lich beispiels­weise darüber infor­mieren, wie Sie schöne, weiße Zähne errei­chen. Ebenso können Sie in manchen Apps auch erfolgte Behand­lungen und klei­nere Auffäl­lig­keiten an Ihren Beißern notieren.

Apps für die Mundgesundheit – Unterstützung beim Zähneputzen!

Beson­ders empfeh­lens­wert sind jedoch Apps, die Ihnen konkret dabei helfen, Ihre Beißer gründ­lich zu reinigen und Ihre Zahn­ge­sund­heit gut zu erhalten. Im App Store finden Sie hierfür viele Ange­bote, zum Beispiel die Apps „Dental­Cluj Brush Assi­stant“, „Zahnuhr“, „32 Perfect Teeth“ „Brush DJ“ und „Dental Coach“.

Manche Apps messen nur die Zeit, die Sie für das Zähne­putzen aufbringen. Diese sagen Ihnen im Falle eines Falles Bescheid, wenn Sie noch nicht lange genug Ihre Beißer gerei­nigt haben. Darüber hinaus unter­stützen Sie manche Apps aber auch beim Putzen selbst, indem Sie Ihnen Tipps zur Zahn­pflege geben. Hier werden Sie konkret darüber aufge­klärt, wie lange Sie bestimmte Bereiche in Ihrem Mund reinigen müssen und welche Putz­technik Sie dabei anwenden sollten. Zusätz­lich bieten Ihnen manche Apps auch eine statis­ti­sche Auswer­tung an und erin­nern Sie bei Bedarf an den nächsten notwen­digen Einsatz Ihrer Zahnbürste.

Beson­ders für Kinder eignen sich manche Apps sehr gut, um ihnen den Spaß am Zähne­putzen zu vermit­teln. In Apps wie zum Beispiel „WoodieHoo Zähne­putzen“, „Brushing­Hero“ oder „Magic Timer“ kann Ihr Spröss­ling gemeinsam mit den Figuren in der App seine Beißer putzen oder beispiels­weise während­dessen ein Puzzle freirubbeln.

Verbindung mit Bluetooth-Zahnbürste

Nicht zuletzt können Sie sich auch Apps wie zum Beispiel „Oral‑B“, „Philips Soni­care“, „Philips Soni­care For Kids“ oder „Play­brush App“ herun­ter­laden. Diese verbinden sich via Blue­tooth mit Ihrer Zahn­bürste. Auf diese Weise erfahren Sie genau, ob Sie alle Ihre Zähne gründ­lich und lange genug geputzt haben. Sie erhalten außerdem eine Warnung, wenn Sie zu viel Druck mit Ihrer Zahn­bürste ausüben.

Abschlie­ßend empfehlen wir Ihnen noch, gene­rell Vorsicht beim Instal­lieren von und beim Umgang mit Apps walten zu lassen. Passen Sie – gerade bei Spielen für Kinder – gut auf, dass Sie kein uner­wünschtes Abo und keine verse­hent­li­chen In-App-Käufe abschließen.

Wenn Sie Fragen zur opti­malen Zahn­pflege haben oder einen Termin beim Zahn­arzt verein­baren möchten, können Sie auch gerne direkt Kontakt mit uns aufnehmen.

Mehr aus unserem Blog

Piercing im Mundbereich: Wie Sie Ihre Zähne schützen können

Wenn Sie sich ein Pier­cing im Mund­be­reich setzen lassen – zum Beispiel an Lippe, Lippen­bänd­chen, Wange oder Zunge, entstehen auch einige Risiken für Ihre Zahn­ge­sund­heit. Wie Sie Ihre Beißer am besten schützen können, erfahren Sie hier.

lesen

Die professionelle Zahnreinigung – Nutzen und Ablauf

Zahn­ärzte raten zwei Mal im Jahr zu einer profes­sio­nellen Zahn­rei­ni­gung. Aber worin genau besteht eigent­lich ihr Nutzen und wie läuft sie ab?

lesen

Tipps für eine zahnfreundliche Ernährung

Dass viel Zucker Ihren Zähnen schadet, wissen Sie bestimmt schon. Aber warum ist das eigent­lich so und was können Sie bei Ihrer Ernäh­rung noch alles beachten, um Ihren Beißern etwas Gutes zu tun?

lesen

Alle Blog-Artikel