Zahn abgebrochen – was soll ich tun?

Es passiert schneller als gedacht: ein harter Sturz, ein schneller Zusam­men­prall, ein unver­hoffter Kirsch­kern – knack! Und schon fehlt ein Stück vom Zahn. Was sollten Sie jetzt tun?

Erste-Hilfe-Maßnahmen

Am wich­tigsten ist: Bewahren Sie Ruhe und handeln Sie über­legt! In vielen Fällen kann der abge­bro­chene Zahn wieder befes­tigt werden. Ist dies nicht möglich, gibt es verschie­dene Methoden, den Zahn­schaden zu repa­rieren. Auf jeden Fall sollten Sie nach einem Zahn­un­fall so schnell wie möglich einen Zahn­arzt oder den zahn­ärzt­li­chen Notdienst aufsu­chen. Bis dahin gibt es einige Erste-Hilfe-Maßnahmen, die Sie unmit­telbar nach dem Unfall anwenden können.

Falls die betrof­fene Stelle blutet, kann ein Biss auf einen Mull­ver­band oder ein Taschen­tuch schon helfen. Äußere Schwel­lungen sollten Sie kühlen, um Schwel­lungen vorzu­beugen.

Wenn ein Stück vom Zahn abbricht, sollten Sie dieses schnell retten und feucht aufbe­wahren – möglichst in einer soge­nannten Zahn­ret­tungsbox. Alter­nativ funk­tio­niert hier auch die Lage­rung in kalter Milch, Koch­salz­lö­sung oder in Spei­chel. Sie sollten dabei das Zahn­bruch­stück jedoch nur an der Zahn­krone anfassen und nie versu­chen, dieses zu reinigen oder selbst wieder einzu­setzen. Denn dadurch können Sie die feinen Wurzel­fa­sern zerstören. Statt­dessen sollten Sie nun umge­hend mitsamt Zahn oder Bruch­stück einen Zahn­arzt aufsu­chen.

Behandlung beim Zahnarzt

Je früher Sie einen Zahn­arzt aufsu­chen, desto besser stehen die Chancen! Inner­halb von 24 Stunden nach einem Unfall kann er das Zahn­frag­ment nämlich mit einer spezi­ellen Klebe­technik und einem Kunst­stoff­kleber wieder am Zahn­stumpf befes­tigen.

Wenn ein Ankleben nicht möglich ist, weil Sie zum Beispiel den Zahn oder die Bruch­stücke nicht wieder­ge­funden haben, kommt eine Zahn­fül­lung zum Einsatz. Hier ersetzt der Arzt die fehlende Zahn­sub­stanz durch Füll­ma­te­rial. Kleine Bruch­stücke baut er mit kunst­stoff­hal­tigem Mate­rial wieder auf und bei größeren Schäden fertigt er eine Krone an.

Wenn die Beschä­di­gung so groß ist, dass der Zahn nicht erhalten werden kann, wird der Zahn komplett durch ein Implantat ersetzt . Dieses sieht nicht nur aus wie ein natür­li­cher Zahn, sondern fühlt sich auch so an und über­nimmt die Funk­tion eines echten Zahns voll­ständig.

Wenn Sie weitere Fragen zur Behand­lung haben oder einen Termin verein­baren wollen, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Mehr aus unserem Blog

Zahnschmerzen unterm Weihnachtsbaum

Lebku­chen, Plätz­chen, Marzi­pan­ku­geln und hier und da ein Weih­nachts­mann – im Dezember werden unsere Zähne ordent­lich auf die Probe gestellt.

lesen

Zähneknirschen – Ursachen, Folgen und Behandlung

Kennen Sie das auch? Ganz ohne es zu wollen – mit einem Mal merken wir, dass wir die Zähne mit aller Kraft aufein­ander pressen oder anein­ander reiben. Klar, dass das für die Zähne nicht gut sein kann. Aber warum knir­schen wir über­haupt mit den Zähnen, und was können wir dagegen tun?

lesen

Wege zu einem strahlenden Lächeln – wie bekommt man weißere Zähne?

Ein strah­lendes Lächeln ist der Traum vieler Menschen. Doch der Zahn der Zeit macht selbst vor dem eigenen Gebiss nicht Halt. Wer mit weißen Zähnen glänzen möchte, kann aus einem breiten Angebot an Möglich­keiten wählen.

lesen

Alle Blog-Artikel