Zahnschmerzen bei Erkältungen – Ursachen und Linderung

Kennen Sie das? Eine Erkäl­tung hat Sie voll erwischt, die Nase ist dicht, der Hals kratzt – und mit einem Mal kommen auch noch Zahn­schmerzen hinzu! Woran liegt das? Und was können Sie dagegen tun?

 

Von verstopften Nasen und schweren Köpfen

Zahn­schmerzen bei Erkäl­tungen sind keine Selten­heit! Meist treten sie auf, wenn es zu einer Entzün­dung der Kiefer­höhlen kommt. Diese gehören zu den Nasen­ne­ben­höhlen und werden bei einem Schnupfen als warme, feuchte Hohl­räume dankbar von den Erre­gern in Beschlag genommen. Es kommt zu entzünd­li­chen Prozessen, durch welche die Nase verstopft, das Gewebe in den Kiefer­höhlen anschwillt und auf die Nerven­enden der Zähne im Ober­kiefer drückt.

Durch einen Schnupfen ausge­löste Zahn­schmerzen treten aus diesem Grund meist nur im Ober­kiefer auf. Sie sind außerdem oft nicht genau loka­li­sierbar. Denn der Druck wirkt nicht auf eine einzelne Zahn­wurzel, sondern auf den gesamten Kiefer. Die Schmerzen sind darüber hinaus häufig pulsie­rend, scheinen an Inten­sität manchmal zu- und manchmal abzu­nehmen. Sie können auch durch den Kiefer wandern. Beson­ders fallen sie beim Bücken oder bei körper­li­cher Anstren­gung auf.

Wenn die Nasen­ne­ben­höhlen beson­ders stark entzündet sind, können sich die Kiefer­schmerzen auch bis in den Unter­kiefer ausweiten. Sollten die Schmerzen zu stark werden, sollten Sie unbe­dingt Ihren Haus­arzt oder einen HNO-Arzt aufsuchen.

Ein Fall für den Zahnarzt?

Wenn Sie vor der Erkäl­tung gesunde Zähne hatten, regel­mäßig bei den Vorsor­ge­un­ter­su­chungen waren und plötz­lich während eines Schnup­fens Zahn­schmerzen bemerken, dann sind ein Besuch beim Zahn­arzt und eine spezi­elle Behand­lung vorerst noch nicht notwendig. Denn sobald die Symptome der Erkäl­tung abklingen, sollten auch Ihre Zahn­schmerzen wieder verschwinden.

Wenn diese jedoch so hart­nä­ckig sind, dass sie Sie über die verschnupfte Zeit hinaus begleiten, sollten Sie einen Termin bei Ihrem Dentisten verein­baren, damit sich dieser Ihre Beißer einmal genauer ansehen kann.

Hilfreiche Schnupfen-Vertreiber

Wenn Sie mit einer lästigen Erkäl­tung – und zusätz­lich Zahn­schmerzen – im Bett liegen, können Ihnen grund­sätz­lich die übli­chen Behand­lungs­mög­lich­keiten dabei helfen, die Schnupf­nase und die Schmerzen im Ober­kiefer wieder in den Griff zu kriegen.

In erster Linie gilt: Ruhen Sie sich gut aus, trinken Sie am besten heiße Getränke und befeuchten Sie Ihre Schleim­häute zusätz­lich durch Inha­la­tion mit einer Koch­salz­lö­sung oder äthe­ri­schen Ölen!

Helfen können Ihnen eben­falls abschwel­lende Nasen­sprays oder Nasen­tropfen. In Absprache mit Ihrem Arzt und je nach Schwere der Erkran­kung können Sie den Schmerzen darüber hinaus mit entzün­dungs­hem­menden oder fieber­sen­kenden Schmerz­mit­teln entgegenwirken.

Wir wünschen Ihnen eine schnelle und gute Besserung!

Falls die Zahn­schmerzen aber beson­ders hart­nä­ckig sind, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen und einen Termin verein­baren. Weitere Infor­ma­tionen zum Thema Zahn­schmerzen können Sie auch in unserem Blog-Beitrag „Plötz­liche Zahn­schmerzen – was Sie tun sollten und was nicht“ nach­lesen.

Mehr aus unserem Blog

Zahnpflege im Alter

Schon als Kinder lernen wir, dass wichtig es ist, die Zähne gründ­lich zu putzen. Aber gibt es bestimmte Dinge, die bei der Zahn­pflege beson­ders beachtet werden sollten, wenn der Zahn der Zeit an uns nagt?

lesen

Putzen, aber richtig!

Wer schöne und gesunde Zähne haben will, muss regel­mäßig seine Beißer putzen. Dabei kommt es nicht zuletzt auf die rich­tige Technik an. Aber wie putzt man seine Zähne eigent­lich richtig?

lesen

Piercing im Mundbereich: Wie Sie Ihre Zähne schützen können

Wenn Sie sich ein Pier­cing im Mund­be­reich setzen lassen – zum Beispiel an Lippe, Lippen­bänd­chen, Wange oder Zunge, entstehen auch einige Risiken für Ihre Zahn­ge­sund­heit. Wie Sie Ihre Beißer am besten schützen können, erfahren Sie hier.

lesen

Alle Blog-Artikel