Zahnschmerzen im Urlaub

Sie liegen gerade schön entspannt am Strand im Urlaub und mit einem Mal passiert es ausge­rechnet jetzt: Zahn­schmerzen! Was können Sie nun tun?

Erste Hilfe für Ihre Zähne

Wenn im Urlaub plötz­lich Zahn­schmerzen zuschlagen, hat wahr­schein­lich jeder Reisende ein mulmiges Gefühl dabei, auf einem fremden Zahn­arzt­stuhl – even­tuell sogar in einem fremden Land – zu sitzen.

Ein sofor­tiger Gang zum Zahn­arzt ist jedoch nicht in allen Fällen zwangs­läufig notwendig. Wenn die Schmerzen gerade erst auftreten, sollten Sie vor allem Ruhe bewahren. Bei einem leichten Ziehen oder einem sanften Pochen können Sie die Zeit bis zum Zahn­arzt­be­such in der Heimat über­brü­cken. Damit sich der Zustand aber nicht verschlim­mert, sollten Sie einige Hinweise beachten: Meiden Sie Wärme und Hitze und suchen Sie statt­dessen einen kühlen, schat­tigen Ort auf. Auch auf Kaffee, Alkohol, Ziga­retten und körper­liche Anstren­gung sollten Sie vorerst verzichten.

Dicke Backen und lockerer Zahnersatz

Um Schmerzen und Schwel­lungen zu lindern, können Sie kühlende Umschläge auf die betrof­fenen Stellen legen. Damit das Gebiet trotzdem ausrei­chend durch­blutet wird, sollten diese nicht eiskalt sein und Eiswürfel oder Kühl­pads zusätz­lich mit einem Tuch umwi­ckelt werden. Auch das Kühlen von innen mit kalten Getränken kann helfen.

Wenn sich Zahn­kronen oder Füllungen lockern oder ganz heraus­fallen, können Sie die Zeit bis zum Zahn­arzt­be­such über­brü­cken, indem Sie den Zahn­ersatz mit Prothe­sen­haft­creme oder mit Zahn­pasta vorüber­ge­hend fixieren.

Wann Sie zum Arzt gehen sollten

Diese Erste-Hilfe-Tipps stellen keine Dauer­lö­sung dar und können den Besuch bei Ihrem Zahn­arzt nicht komplett ersetzen. Daher sollten Sie nach dem Urlaub auf jeden Fall einen Termin in Ihrer Zahn­arzt­praxis wahr­nehmen.

Treten im Urlaub stär­kere, lang anhal­tende Zahn­schmerzen auf, sollten Sie lieber dort einen orts­an­säs­sigen Zahn­arzt aufsu­chen. Nicht länger zögern sollten Sie außerdem bei starken Schwel­lungen, wenn Sie zusätz­lich Fieber bekommen, bei einem ausge­schla­genen Zahn und bei starken Blutungen im Mund­raum.

Vorbeugen ist besser als Heilen

Damit Sie Ihren Urlaub entspannt und ohne Zahn­schmerzen genießen können, sollten Sie davor einmal Ihren Zahn­arzt aufsu­chen und Ihr Gebiss gründ­lich kontrol­lieren lassen. Legen Sie den Termin am besten drei bis vier Wochen vor die geplante Abreise, damit even­tuell nötige Behand­lungen noch vor dem Urlaub durch­ge­führt werden können.

Auch im Urlaub sollten Sie auf die tägliche Mund­hy­giene achten. Also packen Sie Zahn­bürste, Zahn­pasta und Zahn­seide oder Inter­den­tal­bürste ein und genießen Sie mit einem strah­lenden Lächeln Ihren Urlaub!

Wenn Sie weitere Fragen haben oder einen Termin verein­baren möchten, können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Mehr aus unserem Blog

Warum das Reinigen der Zahnzwischenräume so wichtig ist

Nach dem Essen: Zähne­putzen nicht vergessen! Das lernt schon jedes Kind. Dass aber auch das Reinigen der Zahn­zwi­schen­räume zur Zahn­pflege gehört, wird oft über­sehen. Warum sind denn eigent­lich Zahn­seide und Co. so wichtig?

lesen

Was ist eine Wurzelbehandlung?

Haben Sie schon eine Wurzel­be­hand­lung erlebt? Wenn nicht, haben Sie sicher­lich schon einmal das Wort gehört, oder? Doch was genau verbirgt sich eigent­lich hinter einer Wurzel­be­hand­lung, wann ist sie nötig und wie genau funk­tio­niert das Ganze?

lesen

Aktivkohle-Zahnpasta – gesund oder schädlich?

Um ein strah­lend weißes Lächeln zu errei­chen, gibt es nun einen neuen Trend: Das Aufhellen der Zähne mit Aktiv­kohle! Aber kann das schwarze Pulver wirk­lich helfen oder ist es sogar gesund­heits­schäd­lich?

lesen

Alle Blog-Artikel