Empfindliche Zähne – Ursache und Linderung

Sie essen gerade ein leckeres Eis und plötz­lich durch­zuckt ein kurzer, stechender Schmerz Ihren Kiefer! Viele Menschen kennen empfind­liche Zähne. Aber welche Ursache steckt eigent­lich dahinter und was können Sie dagegen tun?

Wie entstehen empfindliche Zähne?

Der unan­ge­nehme, blitz­ar­tige Schmerz tritt auf, wenn sie etwas Heißes oder Kaltes, Süßes oder Saures essen und trinken oder auch wenn ein kühler Luftzug Sie kurz streift.

Empfind­liche Zähne entstehen, wenn die Zahn­schicht unter dem Zahn­schmelz – das soge­nannte Dentin oder auch Zahn­bein – frei­ge­legt wird. Dieses erstreckt sich von der Wurzel­spitze bis zur Krone. Durch das Dentin verlaufen dabei sehr kleine Kanäle, die mit den Nerven verbunden sind. Wenn diese Dentin-Kanäle nun frei liegen – aufgrund eines Zahn­fleisch­rück­gangs  oder abge­tra­genen Zahn­schmelzes, werden die Nerven leichter gereizt und Tempe­ra­tur­schwan­kungen, chemi­sche oder mecha­ni­sche Reize werden als Schmerz registriert.

Ursachen für empfindliche Zähne

Empfind­liche Zähne können die Folge von über­mä­ßigem Zähne­putzen oder einer falschen Zahn­putz­technik sein. Wenn Sie Ihre Zähne zu kräftig und enga­giert schrubben oder eine Zahn­bürste mit zu harten Borsten nutzen, wird der Zahn­schmelz ange­griffen und das Dentin mit der Zeit freigelegt.

Auch durch Zähne­knir­schen kann der Zahn­schmelz abge­tragen werden. Eine weitere mögliche Ursache ist eine Zahn­fleisch­ent­zün­dung. Durch diese zieht sich das Zahn­fleisch­ge­webe vom Zahn zurück und legt empfind­liche Bereiche frei. Auch alters­be­dingt kann so ein Zahn­fleisch­rück­gang auftreten.

Wie können Sie selbst die Schmerzen lindern?

Wichtig ist, dass Sie Ihre Zähne immer vorsichtig und scho­nend putzen. Drücken Sie nicht zu stark auf und nutzen Sie eine Zahn­bürste mit weichen Borsten! So lassen sich Zahn­be­läge eben­falls entfernen, jedoch ohne, dass Sie dabei das Zahn­fleisch verletzen oder Bestand­teile Ihrer Beißer wegschrubben.

Lassen Sie sich ruhig von Ihrem Zahn­arzt die rich­tige Technik zeigen. Mehr Infor­ma­tionen hierzu erhalten Sie auch im Blog-Beitrag „Putzen, aber richtig!“.

Es werden außerdem Zahn­cremes ange­boten, die extra für schmerz­emp­find­liche Zähne entwi­ckelt wurden. Sie sind häufig mit dem Wort „sensi­tive“ versehen und beinhalten Stoffe, wie zum Beispiel Kalzium, Stron­tium, Arginin oder Amin­fluorid. Diese können Abla­ge­rungen an Ihren Zähnen bilden und so die feinen Dentin-Kanäle verschließen.

Wann sollten Sie Ihren Zahnarzt aufsuchen?

Am besten infor­mieren Sie Ihre Zahn­arzt­praxis bei den ersten Anzei­chen von Zahn­emp­find­lich­keit und verein­baren einen Termin, damit Ihr Zahn­arzt Sie schnell unter­su­chen und den Zustand Ihrer Zähne fach­ge­recht beur­teilen kann. Beson­ders wenn Sie Zahn­fleisch­bluten, einen sicht­baren Zahn­fleisch­rück­gang oder lockere Zähne bemerken, sollten Sie Ihren Zahn­arzt aufsuchen.

Dieser kann einiges tun, um Ihre empfind­li­chen Zähne zu behan­deln und den Schmerz zu lindern. Zum Beispiel kann Ihr Zahn­arzt die Ober­fläche der frei­lie­genden Zahn­hälse versie­geln. Hierbei bilden sich schwer lösliche Abla­ge­rungen in den Dentin-Kanälen und verschließen sie auf diese Weile, damit die Reize nicht mehr an den Zahn­nerv weiter­ge­leitet werden können. Wenn der Zahn­hals­be­reich schon ausge­höhlt ist, kann der Zahn­arzt außerdem eine Kunst­stoff­fül­lung einsetzen. Dadurch verschwinden nicht nur die Schmerzen, sondern der Zahn erhält auch seine normale Form zurück.

Bei Pati­enten mit starkem Zahn­fleisch­schwund kann das Zahn­fleisch mit einem chir­ur­gi­schen Eingriff wieder an seinen ange­stammten Platz verlegt werden.

Um nicht nur die Folgen, sondern auch die Ursache Ihrer empfind­li­chen Zähne zu behan­deln, wird der Zahn­arzt Ihr Zahn­fleisch auf mögliche Entzün­dungen unter­su­chen. Bei Bedarf wird er eine Knir­scher­schiene anfer­tigen und Ihnen die rich­tige Zahn­putz­technik zeigen, damit empfind­liche Zähne zukünftig der Vergan­gen­heit angehören.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema oder möchten Sie einen Termin verein­baren? Dann nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf!

Mehr aus unserem Blog

Süßes oder Saures – zahnfreundliche Snacks zu Halloween

Bald ist es wieder soweit und an den Haus­türen stellen kleine Gespenster die Frage: „Süßes oder Saures?“. Wie können Sie das Fest des Gruselns und der Nasche­reien genießen, ohne sich Sorgen um die Zahn­ge­sund­heit machen zu müssen?

lesen

Die Erfindung der Zahnbürste – wie sah das Zähneputzen früher aus?

Das Zähne­putzen mit einer Zahn­bürste und Zahn­pasta aus der Tube ist heut­zu­tage ganz selbst­ver­ständ­lich. Aber wie sah es früher aus? Haben sich die Menschen schon immer die Zähne geputzt? Und wenn ja, womit?

lesen

Zehn gute Vorsätze für gesunde Zähne

Wir hoffen, dass Sie gut in das neue Jahr gestartet sind! Haben Sie sich schon ein paar Vorsätze für 2019 über­legt? Tun Sie doch einfach mal Ihren Beißern etwas Gutes und probieren Sie es mit ein paar Vorsätzen für Ihre Zahn­ge­sund­heit. Hier haben wir schon einmal zehn Ideen für Sie gesammelt.

lesen

Alle Blog-Artikel