Putzen, aber richtig!

Wer schöne und gesunde Zähne haben will, muss regel­mäßig seine Beißer putzen. Dabei kommt es nicht zuletzt auf die rich­tige Technik an. Aber wie putzt man seine Zähne eigent­lich richtig?

Frau putzt sich die Zähne

Das Wichtigste zuerst

Um die Gesund­heit Ihrer Zähne zu sichern, sollten Sie diese zweimal täglich putzen – morgens und abends. Dabei ist es besser, die Zähne nach dem Früh­stück zu reinigen, um alle Spei­se­reste zu entfernen. Nehmen Sie sich jeweils drei Minuten Zeit und putzen Sie besser behutsam. Starkes Schrubben kann Zahn­fleisch und Zahn­schmelz schä­digen.

Außerdem sollten Sie nach dem Genuss säure­hal­tiger Speisen und Getränke nicht sofort zur Zahn­bürste greifen. Warten Sie  mit dem Putzen lieber eine halbe Stunde – der Zahn­schmelz kann sich in dieser Zeit wieder rege­ne­rieren und wird durch das Reinigen nicht geschä­digt.

Noch ein Tipp: Wech­seln Sie alle zwei bis drei Monate die Zahn­bürste – abge­nutzte Borsten entfernen weniger Zahn­belag.

Auf die richtige Technik kommt es an!

Die Zahn­bürste ist nur ein Werk­zeug in Ihrer Hand. Um alle Zähne gründ­lich zu reinigen, müssen Sie die Bürste gut einsetzen und zu allen Zähnen führen. Am besten klappt das so:

Legen Sie die Zahn­bürste schräg – ca. im 45-Grad-Winkel – an die Zähne an. Putzen Sie Ihre Zähne mit leicht rüttelnden Bewe­gungen – im Gegen­satz zum starken Schrubben. Dann reinigen Sie die Zähne vom Zahn­fleisch zur Zahn­krone hin weg.

Am besten putzen Sie immer einen Abschnitt von zwei bis drei Zähnen. Um  keinen Beißer zu vergessen, hilft dieses System: Setzen Sie die Zahn­bürste erst außen und dann innen, erst am Ober­kiefer, dann am Unter­kiefer ein. Reinigen Sie nun die Kauflä­chen der Backen­zähne – hier können Sie schrubben!

Wo die Zahnbürste nicht hin kommt …

Es gibt auch Zahn­flä­chen, an denen die Zahn­bürste als Putz­werk­zeug versagt. Beson­ders in den Zahn­zwi­schen­räumen lagern sich viele Spei­se­reste ab und Bakte­rien können sich dort ansam­meln. Diese Bereiche reinigen Sie am besten einmal täglich mit Zahn­seide oder einer Inter­den­tal­bürste. Damit gelangen Sie auch in die engen Zwischen­räume, die mit der Zahn­bürste alleine nicht erreicht werden können.

Anstatt einer normalen Hand­zahn­bürste können Sie auch elek­tri­sche oder Schall­zahn­bürsten verwenden. Diese funk­tio­nieren per Knopf­druck: Elek­tri­sche Zahn­bürsten haben meist einen runden Bürs­ten­kopf. Sie reinigen die Zähne gründ­lich mit ihren rotie­renden Bewe­gungen, aber sie müssen etwas fester auf den Zahn gedrückt werden.

Bei Schall­zahn­bürsten ist das anders: Sie müssen keinen Druck auf die Bürste ausüben, sondern diese vibriert und erzeugt dadurch Luft­schwin­gungen. Auf diese Weise können die Zahn­zwi­schen­räume besser erreicht und gründ­li­cher gerei­nigt werden.

Um die Gesund­heit Ihrer Zähne zu erhalten, sollten Sie außerdem zweimal im Jahr Ihren Zahn­arzt besu­chen. Die regel­mä­ßige Kontrolle beugt Erkran­kungen der Zähne vor. Wir empfehlen zusätz­lich zweimal jähr­lich eine profes­sio­nelle Zahn­rei­ni­gung. Für weitere Infor­ma­tionen oder eine Termin­ver­gabe können Sie gerne mit uns Kontakt aufnehmen.

Mehr aus unserem Blog

Süßes oder Saures – zahnfreundliche Snacks zu Halloween

Bald ist es wieder soweit und an den Haus­türen stellen kleine Gespenster die Frage: „Süßes oder Saures?“. Wie können Sie das Fest des Gruselns und der Nasche­reien genießen, ohne sich Sorgen um die Zahn­ge­sund­heit machen zu müssen?

lesen

Zahnpflege im Alter

Schon als Kinder lernen wir, dass wichtig es ist, die Zähne gründ­lich zu putzen. Aber gibt es bestimmte Dinge, die bei der Zahn­pflege beson­ders beachtet werden sollten, wenn der Zahn der Zeit an uns nagt?

lesen

Füllung herausgefallen – was soll ich tun?

Sie beißen voller Vorfreude in ein leckeres Bröt­chen und plötz­lich passiert es: Ihre Füllung bricht einfach so heraus. Was sollten Sie jetzt tun?

lesen

Alle Blog-Artikel