Tipps für die Mundhygiene während Ihrer Schwangerschaft

Ihre Zähne sollten Sie grund­sätz­lich immer sorg­fältig pflegen und putzen. Aber was sollten Sie bei der Mund­hy­giene speziell beachten, wenn Sie gerade schwanger sind?

Veränderungen im Mundraum während der Schwangerschaft

Durch die Schwan­ger­schaft wird eine hormo­nelle Umstel­lung ausge­löst. Dadurch kommt es unter anderem zu einem erhöhten Säure­ge­halt in Ihrem Spei­chel; in der Folge wird Ihr Zahn­schmelz anfäl­liger und die Entwick­lung von Karies wird begüns­tigt.

Weil sich die Blut­menge in Ihrem Körper außerdem stark erhöht, wird Ihr Zahn­fleisch weicher und empfind­li­cher, sodass häufiger Zahn­fleisch­bluten auftritt. Bakte­rien können sich eben­falls besser im Zahn­fleisch einnisten. Dadurch kommt es häufiger zu Zahn­fleisch­ent­zün­dungen und Mund­schleim­haut­ent­zün­dungen. Während der Schwan­ger­schaft können nicht zuletzt auch Zahn­fleisch­wu­che­rungen auftreten, weil Ihr Gewebe in dieser Zeit rasch wächst.

Worauf sollten Sie während der Schwangerschaft beim Zähneputzen achten?

Für Schwan­gere ist eine beson­ders gründ­liche Mund­hy­giene sehr wichtig. Denn Bakte­rien aus der Mund­höhle können auf das Neuge­bo­rene über­tragen werden und sich auf dessen Gesund­heit auswirken.

Deswegen sollten Sie sich für das Zähne­putzen beson­ders viel Zeit nehmen und am besten eine weichere Zahn­bürste benutzen. Mit dieser reizen Sie Ihr Zahn­fleisch nicht unnötig. Außerdem sollten Sie Ihre Zahn­bürste öfter wech­seln als sonst, damit sich auf ihr keine riskanten Bakte­ri­en­herde bilden.

Beson­ders wenn Sie in der Schwan­ger­schaft öfter einmal Heiß­hunger auf etwas Süßes haben, sollten Sie das regel­mä­ßige und gründ­liche Zähne­putzen nicht vergessen. Am besten verwenden Sie hierfür eine Zahn­pasta mit einem hohen Fluo­rid­ge­halt. Wichtig für Ihre Zahn­ge­sund­heit ist auch die sorg­fäl­tige Reini­gung der Zahn­zwi­schen­räume mit Zahn­seide oder einer Inter­den­tal­bürste. Weitere Infor­ma­tionen hierzu erhalten Sie im Blog-Beitrag „Warum das Reinigen der Zahn­zwi­schen­räume so wichtig ist“. 

Achten Sie weiterhin darauf, dass Sie während der Schwan­ger­schaft ausrei­chend mit allen wich­tigen Mine­ral­stoffen versorgt sind. Denn in dieser Zeit steigt zum Beispiel Ihr Bedarf an Kalzium, weil Ihr Baby diesen Stoff für den Aufbau von Knochen und Zähnen benö­tigt. Damit auch Sie Ihren Bedarf decken können, sollten Sie auf eine ausrei­chende Versor­gung mit Kalzium achten.

Besuche beim Zahnarzt während der Schwangerschaft

Für gesunde Zähne sollten Sie nicht nur auf eine gründ­liche Zahn­pflege achten – auch die regel­mä­ßige Kontrolle beim Zahn­arzt ist dafür sehr wichtig.

Verein­baren Sie am besten gleich zum Beginn Ihrer Schwan­ger­schaft einen Termin und infor­mieren Sie Ihre Praxis über Ihre Schwan­ger­schaft. Nun kann Ihr Zahn­arzt Ihren Mund­raum gründ­lich unter­su­chen, even­tu­elle Problem­stellen an Zähnen und Zahn­fleisch fest­stellen und behan­deln sowie Ihnen Tipps für die weitere Vorsorge mit auf den Weg geben.

Im vierten Monat sollten Sie einen zweiten Besuch beim Zahn­arzt wahr­nehmen. Dies gilt selbst, wenn Sie gerade keine akuten Problem­stellen in Ihrem Mund bemerkt haben. Denn Ihr Arzt kann selbst leichte Entzün­dungen erkennen und zuver­lässig dafür sorgen, dass diese über Ihr Blut keinen Einfluss auf die Gesund­heit Ihres Babys nehmen. Wenn Sie darüber hinaus Zahn­schmerzen oder zum Beispiel Anzei­chen einer Zahn­fleisch­ent­zün­dung bemerken, sollten Sie Ihren Zahn­arzt zusätz­lich zu den beiden erwähnten Terminen aufsu­chen.

Haben Sie weitere Fragen zum Thema oder möchten Sie einen Termin verein­baren? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.

Mehr aus unserem Blog

Wie ist unser Gebiss aufgebaut?

Wir nutzen unsere Zähne jeden Tag, kauen auf unserem Mittag­essen herum oder zeigen unser strah­lendes Lächeln. Aber welcher Zahn ist eigent­lich wo zu finden und wie genau ist unser Gebiss aufge­baut?

lesen

Piercing im Mundbereich: Wie Sie Ihre Zähne schützen können

Wenn Sie sich ein Pier­cing im Mund­be­reich setzen lassen – zum Beispiel an Lippe, Lippen­bänd­chen, Wange oder Zunge, entstehen auch einige Risiken für Ihre Zahn­ge­sund­heit. Wie Sie Ihre Beißer am besten schützen können, erfahren Sie hier.

lesen

Die Zahnarztsprache – so verstehen Sie Ihren Zahnarzt

Kennen Sie das? Sie sitzen während der Unter­su­chung bei Ihrem Zahn­arzt auf dem Behand­lungs­stuhl und lauschen der scheinbar unver­ständ­li­chen Geheim­sprache, mit der sich Ihr Arzt mit seiner Assis­tentin verstän­digt: „Drei sieben c okklusal, drei acht f“. Wir bringen heute Licht ins Dunkel.

lesen

Alle Blog-Artikel